Entre Trois
Eine Ausstellung von Dieter Fenz, Martine Hendrickx und Almud Moog
Vernissage am Freitag, 21. November 2014 ab 19 Uhr
Almud Moog, Martine Hendrickx und Dieter Fenz gemeinsames Interesse sind die Menschen ihres unmittelbaren (Lebens-)Umfeldes, Ausschweifungen inbegriffen. In ihrer Kunst kristallisieren sie Charakteristika und Geschichten von Menschen, Orten und Objekten heraus, ohne dabei Definitionen festzuschreiben. Abstrakt und figurativ, malerisch und skulptural treten die drei künstlerischen Positionen in einen Dialog und laden ein zum  "Entre nous".
Weitere Infos gibt es hier
Rede zur Eröffnung der Ausstellung gibt es hier
Ausstellung vom 21. November 2014 bis 4. Januar 2015.
Kuratiert von Constanze Musterer
Impressionen vom 21.11.2014

***********************************

***********************************

"Die Potsdamer Straße - Geschichten, Mythen und Metamorphosen"

Donnerstag, 18. Dezember 2014 von 17 bis 20 Uhr

Hier, in den Räumen des P103 war beinahe 100 Jahre lang die juristische Fachbuchhandlung Struppe & Winckler.
Diese und andere Geschichten können Sie nachlesen im Buch: "Die Potsdamer Straße - Geschichten, Mythen und Metamorphosen".
Die Autoren Sibylle Nägele und Joy Markert sind am Donnerstag, 18. Dezember 2014 von 17 bis 20 Uhr zu Gast im P103, um ihr Buch zu signieren, sie freuen sich auf Gespräche.

***********************************
 

T'neeya (Jennifer Takoh)
Musikalischer Abend mit am Samstag, 13. Dezember 2014, 22 Uhr
Jennifer Takoh (T'neeya) stellte plötzlich das Tablett beiseite und griff zum Mikrofon. Mit ihrer Stimme bezauberte sie das Publikum mit Liedern, die wahrlich unter die Haut gehen. T'neeya wurde 1990 in Kamerun geboren und lebt in Berlin. Aus diesen verschiedenen Welten schöpft sie die Energie und Inspiration für ihre Songs. Sie schreibt englischsprachige Popsongs, die durch ihre Eingängigkeit bestechen.
Impressionen vom 13.12.2014 findet ihr hier.

***********************************

Jazz im Kiez II
Konzert am Samstag, 6. Dezember 2014 ab 22 Uhr
Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Nikolausi für Erwachsene:
Die Gastgeber der Konzertreihe JAZZ IM KIEZ, Ben Kraef und Johannes Haage, präsentieren zum zweiten Mal einen musikalischen Abend der Extraklasse mit
Ben Kraef (Saxofon), Pablo Held (Piano), Petter Eldh (Bass) und Christian Lillinger (Schlagzeug).

***********************************


Mascha Kaléko - Die Nachtigall in meinem Garten schweigt …
Musikalische Lesung am Freitag, 28. November 2014 um 20 Uhr
Diese musikalische Lesung ist eine Hommage an die wunderbare Dichterin Mascha Kaléko und zeichnet ihren Lebensweg anhand ihrer Gedichte und Tagebuchaufzeichnungen nach. Mascha Kaléko ist eine Alltagspoetin, sie formuliert die Sehnsüchte der Menschen, beobachtet, berührt, macht nachdenklich. Sie trifft im Berlin der 30er Jahre u. a. auf Tucholsky und Claire Waldoff, man vergleicht sie mit Ringelnatz und Heine. Ihr erstes Buch, das ›Lyrische Stenogrammheft‹, wird für die jüdische Schriftstellerin 1933 zum Bestseller. Nach ihrem zweiten Buch, ›Das kleine Lesebuch für Große‹, werden Mascha Kalékos Werke von den Nazis verboten. 1938 emigriert sie mit Mann und Sohn nach Amerika. Es folgen Jahre in Armut und Isolation. In Deutschland gerät sie auch nach dem Krieg immer mehr in Vergessenheit. 1974 bereist sie Europa und hält eine letzte Lesung in Berlin. Mascha Kaléko stirbt 1975 in Zürich.
Lesung der Schauspielerin Judith Jakob
Klavier: Joachim Jezewski
Infos zu Judith Jakob findet ihr ?hier.
Impressionen vom 28.11.2014

***********************************

Lebendige Erinnerungen an George Tabori
Lesung mit Leslie Malton, Einführung Dr. Susanne Schüssler vom Verlag Klaus Wagenbach am Sonntag, 9. November 2014 um 17 Uhr
Leslie Malton war in zahlreichen Inszenierungen von George Tabori zu sehen. Zum 100. Geburtsjahr dieses leidenschaftlichen Theatermannes liest die Schauspielerin aus seinem umfangreichen Werk. Einführend wird Dr. Susanne Schüssler von ihrer Zusammenarbeit mit George Tabori berichten. Der Verlag Klaus Wagenbach gab in diesem Jahr zu seinem 50-jährigen Bestehen den zweiten Teil der Lebenserinnerungen von George Tabori "Autodafé und Exodus" heraus. Wir freuen uns über diese Kooperation!
Infos zum Verlag und zu Tabori findet ihr ?hier
Und mehr über Leslie Malton gibt es ?hier

***********************************

Tabori Backstage
Eine Ausstellung des Fotografen Thomas Räse
Vernissage am Samstag, 1. November 2014, ab 19 Uhr
George Tabori hätte in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. In Gedenken an diesen großen Meister des Theaters präsentiert der Mischkonzern bisher unveröffentlichte Fotografien von Thomas Räse. Eine warmherzige Hommage.
Mehr über den Fotografen erfahrt ihr hier.
Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 16. November 2014.

***********************************

Lebendige Erinnerungen an George Tabori
Lesung mit Leslie Malton, Einführung Dr. Susanne Schüssler vom Verlag Klaus Wagenbach
Sonntag, 9. November 2014 um 17 Uhr

Leslie Malton war in zahlreichen Inszenierungen Taboris zu sehen. Zum 100. Geburtsjahr von George Tabori liest die Schauspielerin aus seinem umfangreichen Werk. Einführend wird Dr. Susanne Schüssler von ihrer Zusammenarbeit mit George Tabori berichten. Der Verlag Klaus Wagenbach gab in diesem Jahr zu seinem 50-jährigen Bestehen den zweiten Teil der Lebenserinnerungen von George Tabori „Autodafé und Exodus“ heraus. Wir freuen uns über diese Kooperation!
Infos zum Verlag und zu Tabori findet ihr ?hier
Und mehr über Leslie Malton gibt es ?hier

***********************************
 

Miguel Levin - Tango und Chanson
Konzert am Samstag, 15. November 2014, um 21 Uhr
Miguel Levin singt Tangos und Chansons aus dem roten Milieu.
Ein Abend mit Liedern von Brecht, Piazzolla, Weill, Ferrer, Balz, Gardel, Hollaender u. a.
Am Flügel: Robert Schmidt
Impressionen vom 15.11.2014

***********************************

"The Medium",  Oper in zwei Akten von Gian Carlo Menotti
Opernabend am Freitag, 31. Oktober 2014, um 22 Uhr
Musikalische Leitung: Matthew Toogood
Monica, Tochter von Madame Flora: Elizabeth Baz
Toby: ein Stummer
Madame Flora (Baba): Rose Nolan
Mrs. Gobineau: Ellen Leather
Mr. Gobineau: Oskar Koziolek-Goetz
Mrs. Nolan: Alexandra Broneske

***********************************

Jazz im Kiez
Dienstag, 28. Oktober 2014 ab 22 Uhr
Die Gastgeber der Konzertreihe JAZZ IM KIEZ, Ben Kraef und Johannes Haage, präsentieren einen musikalischen Abend der Extraklasse mit:
Johannes Haage - Gitarre
Larry Porter - Piano
Andreas Lang - Bass
Joe Smith - Schlagzeug

***********************************


Mya Audrey
Musikalischer Abend am Sonntag, 12. Oktober 2014,  ab 20 Uhr

Die schweizer Sängerin und Pianistin Mya Audrey arbeitet als Songwriterin und Cowriterin für diverse Produktionen sowie in Formationen von Big Band bis solo. Für sie hat der Jazz bis heute seinen Zauber nicht verloren. Inspiriert hiervon hat sie ihren ganz persönlichen Sound gefunden.
Mehr über die Künstlerin erfahrt ihr ?hier.
Impressionen vom 12.10.2014

***********************************

Tour de Yelp #9 - From Mezze to Party
Dienstag, 7. Oktober 2014 von 19 bis 21 Uhr

Die Tour de Yelp reist um die Welt - ohne Berlin zu verlassen. Ziel ihres 9. Stopps im Mischkonzern ist die Türkei. Mit Musik (ganz traditionell türkisch und frei nach Berliner Schnauze), mit einer kleinen Lesung der Autorin Betty Kolodzy, die sowohl über Istanbul als auch über Berlin Geschichten zu erzählen hat. Und selbstverständlich auch kulinarisch! Ein Buffet türkischer Mezze wird aufgetischt - das Ganze gibt's für 10 Euro (plus Getränke und Spenden für die Künstler).
Afiyet olsun!
Limitierte Teilnahme, Anmeldung erbeten.
Weitere Infos findet ihr ?hier.

***********************************

EL CORAZON
Konzertabend am Dienstag, 30. September 2014, um 21 Uhr
El Corazón spielt Stücke des Tango Nuevo, angefangen bei Kompositionen von Astor Piazzolla bis hin zu eigenwilligen Werken des Akkordeonisten Klaus Kühn. Reiseimpressionen aus Skandinavien inspirieren den Leiter des Ensembles dabei genauso wie Situationen im Berliner Straßenverkehr. Die raffiniert arrangierten Tangos und Milongas werden von dem Berliner Sextett mit Feuer musiziert, das direkt in die Füße geht.
Angela Ballhorn: Flöte
Rainer Sohst: Violine
Klaus Kühn: Akkordeon
Martin Siegener: Gitarre
Detlef Goy: Kontrabass
Adrian Cicero: Perkussion

***********************************


Happy Birthday: Der Mischkonzern ist 1 Jahr alt!
Ausstellung mit Britta Reinhardt
Vernissage am Samstag, den 20. September 2015, ab 19 Uhr
Britta Reinhardt machte vor einem Jahr den kulturellen Auftakt im Ausstellungsprogramm des [P103] Mischkonzerns. Ihre großformatigen Malereien sorgten dafür, dass Passanten stehenblieben und sich spontan für einen ersten Café oder Wein bei uns entschieden. Pünktlich zum ersten Geburtstag präsentierte sie ihre neuen Werke!
Mehr über die Künstlerin erfahrt ihr hier.

***********************************


Kleine Euphorie

Ausstellung von Lilo C. Karsten
Vernissage am Samstag, den 9. August 2014, ab 19 Uhr
Schwarze Linien und leuchtende Farbschichten. Die Farbe ist die Bühne für die filigranen oder auch kräftigen Zeichnungen, die in ihren schlicht anmutenden  Strichen um so akzentuierter sind. Eine Symbiose aus Malerei und Zeichnung. Die Künstlerin Lilo Karsten ist eine Reisende, und viele ihrer Bilder erzählen auf ungewöhnliche Weise von den Eindrücken fremder Kulturen.

Kuratiert von Constanze Musterer

Mehr über die Künstlerin erfahrt ihr hier.

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 14. September 2014.

***********************************

Das Urteil des Paris (1964)
Filmabend am Montag, 4. August 2014 um 21 Uhr, Vorführung um 21.30 Uhr
In diesem heiteren Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahre 1964 sehen wir Edwin Dickman, wie er durch das Berlin der 60er-Jahre rennt, um die schönste Göttin mit einem goldenen Apfel zu küren. Ein schönes Zeitdokument und absoluter Filmgenuss!
Regie und Produktion: Edwin Dickman, Laufzeit ca. 30 Minuten

***********************************

"Grüße von der Potse" - Jörg Fauser zum 70. Geburtstag
Eine lange Jörg-Fauser-Nacht auf der Potse mit einem Spaziergang vom P103 Mischkonzern zur P157, Ex'n'Pop
am Mittwoch, 16. Juli 2014, ab 20.00 Uhr

Am 16. Juli 2014 wäre Jörg Fauser siebzig Jahre alt geworden. Der Schriftsteller starb am 17. Juli 1987. Nachts, zu Fuß auf einer Autobahn. Er hatte gerade seinen 43. Geburtstag begossen. Zum 70. Geburtstag erinnern das P103 und das Ex'n'Pop an den Kultautor und Popliteraten mit einer langen Fauser-Nacht auf der Potsdamer Straße. Über sie und ihre Bewohner hat Jörg Fauser geschrieben, hier hat er gelebt, gearbeitet und die Nächte durchgemacht.
Gezeigt werden Christoph Rüters Dokumentarfilm ROHSTOFF - Der Schriftsteller Jörg Fauser (3sat, 2006), sowohl in der Fernseh- als auch in der Rohschnittfassung, und geladene Gäste sprechen über Fauser und sein Werk.
Nach einem Umtrunk geht es zum Ex'n'Pop, dem bekannten Szeneladen mit Kino. Dort diskutieren der Verleger Alexander Wewerka, der Fauser wiederentdeckte und eine neunbändige Werkausgabe im Alexander-Verlag neu aufgelegte, mit Ambros Waibel, der zusammen mit Matthias Penzel die klug recherchierte Biografie REBELL IM COLA HINTERLAND - JÖRG FAUSER geschrieben hat, und Karl-Hermann Leukert, Ex-Chefredakteur vom TIP, über Jörg Fauser und sein Werk.

***********************************

umbras et coloribus
Ausstellung von Gerit Koglin
Vernissage am Samstag, den 28. Juni 2014, ab 19 Uhr
Versatzstücke der realen Alltäglichkeit: gesehene und vorgefundene Motive sind in eine selbstverständliche Gleichzeitigkeit kombiniert, die glauben macht, dass die zufällige Begegnung eines Regenschirmes mit einer Nähmaschine auf dem Seziertisch tatsächlich stattgefunden hat. Die Gemälde von Gerit Koglin entführen uns in surreale Welten und entspringen doch genau dem Hier und Jetzt, das uns umgibt.
Mehr über den Künstler erfahrt ihr ?hier:
Kuratiert von Constanze Musterer
Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 3. August 2014.

***********************************

Die ACHT OHREN
Weltmusik-Konzert am Montag, 9. Juni 2014 um 20 Uhr
Musik aus alles Ecken des Globus: globale Fundstücke - lokal aufgemischt. Inspiriert von Ohrwürmern aus Mittel-, Süd- und Osteuropa, dem Vorderen Orient, Afrika und Südamerika spielt das Quartett sowohl nuancierte Konzerte als auch groovige Tanzmusik.
mit Anka Hirsch, Sandra Elischer, Julia Ballin, Maria Schmitt

***********************************

Porträts + Ballonmann
Ausstellung des Fotografen Harald Hoffmann
Vernissage am Samstag, den 17. Mai 2014, ab 19 Uhr
Harald Hoffmann bringt uns Prominente wirklich nahe. Seine Fotos lassen das wahre Wesen der Porträtierten erahnen - von Musikern wie Anne-Sophie Mutter und Thomas D über Politiker wie Klaus Wowereit bis zu Entertainern wie Harald Schmidt oder Helge Schneider. Im Mischkonzern sind jetzt Harald Hoffmanns persönliche Porträts zu sehen.
Mehr über den Fotografen erfahrt ihr ?hier.
Kuratiert von Constanze Musterer
Die Ausstellung war zu sehen bis zum 22. Juni 2014

***********************************

YOUR SUMMER VOTE
Kurzfilm-Premiere von Eva Henkel und Carolin Cora Kohler
am Dienstag, 13. Mai 2014, ab 21 Uhr
Zusammen mit Intermedia Designerin Eva Henkel produzierte die Designerin Carolin Cora Kohler, kreativer Kopf des Berliner Modelabels Carocora, den Fashionfilm "Your summer vote". In ihm wird ein Querschnitt durch ihre Damen-Kollektionen gezeigt und die ersten Stücke ihrer neuen Männerlinie präsentiert. Besonders interessant für den Zuschauer dieses kleinen Films: Er darf mitentscheiden und seine Stimme abgeben, wie der Carocora-Mann im Sommer 2014 auszusehen hat, und das direkt vor Ort im Mischkonzern!
Abgerundet wird der Abend durch die Präsentation der neuen Sommerkollektion und mit Musik von DJ Fonit!
Weitere Infos findet ihr ?hier.

***********************************

Dritte Kasse bitte - Sihiab Ahmed und seine Söhne
FIlmabend am Dienstag, 29. April 2014, um 21 Uhr
Extra, Bolle, REWE - der Supermarkt in der Potsdamer Straße 128 hat  schon viele Namen durch. Seit 2002 befindet sich das Geschäft im Besitz der Familie Ahmed. Ahmed Senior (78) ist vormittags im Laden. "Wenn ich mich nicht bewege, dann lebe ich nicht mehr", sagt der aus dem Irak stammende Kurde. Ein Film über das bewegende Leben eines Händlers, der Anfang der 80er-Jahre unter Saddam Hussein Kulturattaché in der DDR war.
Ein Film von Plutonia Plarre (ca. 65 Min.)

***********************************

Neuer Adel
Ausstellung von Margret Eicher
Vernissage am Samstag, den 24. April 2014, ab 19 Uhr
… geil oder geschmacklos? Es sind die zeitgenössischen trivialen Bildklischees der Illustrierten und des Internet, die Margret Eicher anziehen; die grelle, verlogene Schönheit der High-End-Oberflächen, in der sich Zeitgeschehen und Menschenbild und immer wieder die Geschlechterrollen spiegeln. Die Konzeptkünstlerin wurde durch großformatige Tapisserien bekannt, in denen sie die barocke Form der Bilderteppiche mit der Bildsprache heutiger Informationsmedien verbindet.
Weitere Infos zur Künstlerin findet ihr hier.
Kuratiert von Constanze Musterer

Und das schreibt die Presse: art in berlin.
Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 10. Mai 2014.

IMPRESSIONEN vom 14. April 2014

***********************************


Zur Vernissage am 25. Januar 2014 platzte unser Mischkonzern aus allen Nähten. Dieses begeisterte Interesse freute uns besonders, denn der Maler Jürgen Gustav Haase liegt uns sehr am Herzen. Er war von Anfang an im Mischkonzern dabei, bestritt die erste Ausstellung in der Bülowstraße 11 und prägte unser kulturelles Schaffen maßgeblich mit. Im Mai letzten Jahres verstarb unser lieber Freund, den wir immer vermissen werden. Der Autor Gregor Eisenhauer hat einen Nachruf geschrieben, mit dem er uns voll und ganz aus dem Herzen spricht, nachzulesen ?im Tagesspiegel.
Constanze Musterer, Kunsthistorikerin und Kuratorin des [P103], begrüßte die Gäste mit einer Einführung in Gustav Haases Werke. Ihre Rede zur Vernissage ist nachzulesen ?hier.
  ***********************************
45 Minuten bis Ramallah
Montag, 27. Januar 2014 um 20 Uhr

Peter Lohmeyer las aus Gabriel Bornsteins Roman  »45 Minuten bis Ramallah«
Der Autor Gabriel Bornstein war anwesend.
Eine schrille Nahost-Tragikomödie: In einer von Mauern und Stacheldraht zerschnittenen Welt bringen eine Hochzeit und ein Todesfall ihre Protagonisten in Zeiten der Belagerung in die verrücktesten Situationen. Schwarzer Humor als letzte Zuflucht in einem Konflikt, bei dem eine politische Lösung kaum in Sicht ist.
Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem Verlag Assoziation A.
  ***********************************

Gralsritter e Amici II
Tönende Skulpturen – Arien und Chorgesang in h-müll von Stefanie Gritz-Sowa
Vernissage am Freitag, 7. März 2014 ab 20.30 Uhr

Die Künstlerin und Kostümbildnerin aus Hamburg führte uns auf ungewöhnliche und heitere Weise mit ihren Skulpturen in die Welt der Oper. Ihre bizarren Wesen aus recycelten Materialien schmettern klassische Arien, pfeifen oder summen. Altmeisterlich bemalt werden die einstigen Verpackungsmaterialien zu ausdrucksstarken Protagonisten der klassischen Musik. Mehr dazu erfahrt ihr hier.
Impressionen vom 7. März 2014

Finissage am Sonntag, 16. März 2014 ab 14 Uhr

***********************************

Nach einer rauschenden Vernissage zum Frühlingsbeginn am 22. März waren Edwins Arbeiten  bis zum 21. April 2014 im Mischkonzern zu bewundern.
Zeichnen ist sein Leben. Edwin Dickman porträtiert seit 50 Jahre mit Stift und Pinsel Berliner Geschichte, zu der die gewöhnliche Baustelle genauso wie das heftige Diskutieren in Cafés und Kneipen gehören. Mit leichter beschwingter Hand, filigran und sensibel zeigt er die Menschen und seine Stadt, Situationen und Szenen, das Kommen und Gehen – vor allem aber das, was dazwischen ist. Den meisten Gästen dürfte Edwin wohlbekannt sein. Schließlich verbringt er täglich viele Stunden bei uns, um zu zeichnen …
Impressionen vom 22.03.2014
  ***********************************
Buchpremiere – Michael Naether: Potsdamer Straße, aufgeklärt
Ein Abend mit Lesung und Musik am Dienstag, 1. April 2014 um 20 Uhr

Lesung: Schauspielerin Katharina Beck; am Klavier: Nicolette Richter
Der ?Elektrische Verlag präsentierte den Roman des 2006 verstorbenen Autors Michael Naether erstmals im Mischkonzern. Michael Naether lebte in den 90er-Jahren mitten am Potsdamer Platz, die tiefgreifenden Veränderungen dieser Zeit unmittelbar vor Augen. Und er schlägt aus dem Kontrast des alten und des neuen Berlin viel kriminalistisches und komödiantisches Kapital.
Zum Inhalt: Berlin, Ende der 90er-Jahre: Vier zwielichtige Kiezbosse von der alten Potsdamer Straße sehen mit Sorge die neuen Glaspaläste des neugebauten Potsdamer Platzes: Was tun gegen diese neue Konkurrenz? Sie wollen mit einem großen Coup ihren Anteil an der Glitzerwelt des großen Geldes. Doch Maiko Müller, die halbjapanische Tänzerin und verdeckte Ermittlerin der Polizei, und ihr Kollege Pop wollen den Vieren einen Strich durch die Rechnung machen …
  ***********************************
Musikalischer Abend mit Diana Tobien
Samstag, 12. April 2014 um 21 Uhr

Die Sängerin und Pianistin Diana Tobien beehrte uns mit ihrem Soloprogramm
Diana Tobien hat sich von Kindesbeinen an mit Leib und Seele der Musik verschrieben. Seit ihrem Gesangsstudium in Leipzig bespielt sie regelmäßig die Bühne – ihre Auftritte reichen von der Berliner Philharmonie über Holland bis nach New York. Die Musikerin schreibt und komponiert viele ihrer Stücke selbst. Neben Eigenkompositionen präsentiert Diana Tobien im [P103] eine Zusammenstellung aus Jazzstandards, Swing und Pop.
Mehr über die Künstlerin erfahrt ihr ?hier.

***********************************

Heiner-Müller-Abend
Mittwoch, 8. Januar 2014 um 20 Uhr

Filmemacher Christoph Rüter stellte uns seine Dokumentation über den Dramatiker Heiner Müller vor: »ICH WILL NICHT WISSEN, WER ICH BIN«. Müller, der am 9. Januar 2014 fünfundachtzig Jahre alt geworden wäre, hinterließ uns mit seinen Texten »Flaschenpost für die Zukunft«, wie er selbst sagte. Für eine Zukunft, die heute schon Gegenwart ist?
Mehr Infos zum Filmemacher und seinen Werken findet ihr hier.
?Impressionen vom 08.01.2014